Advertisement

21.09.2015 - Eine Mischung aus alt und neu hatte Jason Day bei seinem überzeugenden Sieg der BMW Championship in der Tasche. Jason Day und seine Waffen

Jason Day ist der Mann der Stunde. Mit seinem vierten Sieg bei den letzten sechs Turnieren der US PGA Tour spielte der sympathische Australier sich nicht nur in die Herzen der Zuschauer, sondern auch an die Spitze der Weltrangliste. Er ist die neue Nummer 1 - und das sicher nicht nur dank seiner gewaltigen Abschläge, sondern auch seines extrem guten Gefühls auf den Grüns.

Jason Day

In der Statistik der Tour rangiert Jason Day bei den Abschlägen auf Rang Drei aller Spieler. ©Stoertebek

Jason Day staft die Golf-Experten Lügen. Sie behaupten immer, auf die Länge käme es nicht an. So ein Unsinn! Wer auf einem 360 Meter langen Loch seinen Abschlag auf rund als sechzig Meter an das Grün bekommt, hat eben nur einen kleinen Chip mit dem Lob Wedge vor sich, das geht auch aus dem Rough ohne Probleme. In der Statistik der Tour rangiert Jason Day bei den Abschlägen mit 314,5 Yards, gut 280 Metern, auf Rang Drei aller Spieler. Mit Rückenwind und bergab sind 330 Meter locker drin. Dabei trifft er nicht einmal sechzig Prozent der zugegeben sehr schmalen Spielbahnen, schafft es aber auf mehr als siebzig Prozent der Grüns. Dort putter er mit großer Sicherheit, nach den ersten beiden Runden der BMW Championship am vergangenen Wochenende lag er mit 18 unter Par in Front, den Sieg ließ er sich nicht mehr nehmen. Mit welchem Equipment hat er das gemacht? Mit dem neuen M1-Driver von Taylor Made und einer weiteren Mischung als brandneuen und bewährsten Schlägern:

Driver: Taylor Made M1, 10.5° mit Mitsubishi Rayon KuroKage S TiN 70X

Fairwayholz: Taylor Made Aero Burner, 16.5°, mit Mitsubishi Rayon KuroKage S TiN 70X, Loft auf 14.5° gestellt

Eisen: Taylor Made RSi 2 für sein 2er-Eisen, Taylor Made RSi TP (Eisen 4 - PW), alle mit True Temper Dynamic Gold X7-Schäften und 2 bis 3 Grad stärker gefittet

Wedges: Taylor Made Tour Preferred EF in 47°, 52° und 58°, alle mit True Temper Dynamic Gold Tour Issue S400 

Putter: Taylor Made Ghost Spider IB Black Prototyp

M1

Mit dem neuen Taylor Made-Driver gab es für Jason Day ein paar Extra-Meter.

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.