Advertisement

08.04.2013 - St.Leon-Rot/DGV: Zwei starke Ergebnisse in Frankreich Dominic Foos gewinnt – Lindner Platz zwei

Der 15-jährige Nachwuchs-Star des Golf Club St. Leon-Rot hat die hochklassig besetzten French International Junior Championship für sich entschieden.

Foos

Dominic Foos holte sich seinen ersten Titel des Jahres 2013

Dominic Foos knüpft nahtlos an seine großartigen Leistungen des Vorjahres an. Der Nationalspieler aus den Reihen des Golf Club St. Leon-Rot sicherte sich am Osterwochenende bei den Internationalen Französischen Jugendmeisterschaften in Le Touquet mit der Trophée Michel Carlhian einen der wichtigsten Golf-Titel, die europaweit im Jugendbereich vergeben werden.

Im über zwei Golfrunden angesetzten Finale des hochklassig besetzten Turniers bezwang der 15-Jährige den Engländer Harry Ellis im Matchplay-Modus am 34. Loch vorzeitig 4 und 2. Seine spezielle Stärke in diesem Turnierformat, bei dem die besten 16 Spieler ab dem Achtelfinale im K.O.-System gegeneinander antreten, hatte Foos bereits im Vorjahr bewiesen, als sich der Teenager den Titel des Deutschen Matchplay-Meisters sicherte.

Auf den Löchern 16 bis 34 habe ich sieben Birdies gespielt und damit meinem Gegner keine Chance mehr gelassen“, sagte Dominic Foos im Anschluss. „Ich bin sehr zufrieden mit der Vorbereitung auf das Turnier in diesem Jahr. Ich hatte den richtigen Plan für den Platz und habe diesen dann konsequent verfolgt".

Auch Eicko Schulz-Hanßen, der Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot, freute sich über die Leistung des Jugendlichen, der bereits fest zum Kader der 1. Mannschaft des Clubs gehört. „Dominik hat bereits mit seinem Sieg bei den German Boys & Girls Open im vergangenen Jahr bewiesen, dass er zu den Top-Talenten im europäischen Jugendbereich gehört. Sein erneuter Erfolg spornt auch alle anderen jugendlichen Spitzengolfer in unserem Club an und belegt, dass wir mit unserer Spitzenförderung den richtigen Weg beschreiten.

Ann-Kathrin Lindner in Frankreich auf Platz 2

Sogar der erste Sieg als Tourspielerin war in Reichweite: Ann-Kathrin Lindner aus Malsch musste sich bei der Dinard Ladies Open der LET Access Tour in Frankreich nur knapp der Dänin Monica Christiansen geschlagen geben. Nach 36 Löchern – das Turnier musste witterungsbedingt auf zwei Runden verkürzt werden – hatte sie mit gesamt 1 über Par (68+71) nur zwei Schläge Rückstand auf die Siegerin. Nina Holleder komplettierte mit Rang 7 (72+69) das gute Resultat des Golf Team Germany.

Linder und Holleder

Ann-Kathrin Lindner und Nina Holleder

 Am ersten Tag hatte Ann-Kathrin Lindner eine ausgezeichnete 68er Runde, 1 unter Par auf ihrer Zählkarte notiert. Im zweiten Durchgang sah es dann nach Birdies an den Löchern 2 und 4 so aus, als könne die 24-Jährige sogar den Siegerpokal mit nach Hause nehmen, denn sie übernahm zunächst die Führung. Nach Bogeys an den Löchern 11, 12, 14 und 15 wurde es schließlich der mit der Französin Caroline Afonso und der Niederländerin Chrisje De Vries geteilte zweite Platz.

Ich bin wirklich sehr glücklich und zufrieden mit diesem zweiten Platz“, sagte Lindner nach dem Turnier. „Es waren sehr anspruchsvolle Bedingungen auf diesem Links-Platz am Atlantik, mit teilweise heftigem Wind. Man musste auch ein wenig Glück haben, um gut zu scoren.“

Auch Nina Holleder zeigte sich in Frankreich stark verbessert: Mit Runden von 72 und 69 Schlägen sicherte sie sich den mit drei weiteren Spielerinnen geteilten 7. Platz und notierte mit drei über Par ihr bestes Resultat in 2013. „Generell bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon aufs nächste Turnier, denn ich bin ins Feld des LET-Turniers in Südafrika gerutscht“, geht es für Nina Holleder gleich auf der großen Bühne weiter. Lara Katzy, ebenfalls Mitglied des National Team Germany, belegte bei ihrem ersten Turnier in diesem Jahr Rang 19 (72+72 / +6).

 

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.