Advertisement

12.10.2017 - Der Spieler des Golf Team Germany teet nächstes Jahr auf Challenge Tour auf. Max Schmitt Dritter in Europa

Max Schmitt vom Golfclub Rheinhessen Wißberg wird vom Europäischen Golfverband (EGA) mit der Bronze-Medaille für seinen dritten Platz im europäischen Amateur-Golf-Ranking 2017 ausgezeichnet. Der 19-jährige Spieler des Golf Team Germany landet mit 1120,63 Punkten hinter Ranglistensieger Scott Gregory (England; 1148,17) und Connor Syme (Schottland; 1130,51).

Max

Max Schmitt vom Golfclub Rheinhessen Wißberg wird vom Europäischen Golfverband (EGA) mit der Bronze-Medaille für seinen dritten Platz im europäischen Amateur-Golf-Ranking 2017 ausgezeichnet. Der 19-jährige Spieler des Golf Team Germany landet mit 1120,63 Punkten hinter Ranglistensieger Scott Gregory (England; 1148,17) und Connor Syme (Schottland; 1130,51).

Ende September hatte Schmitt das Finale der Pro Golf Tour 2017 gewonnen und sich durch seinen dritten Turniersieg direkt für die European Challenge Tour qualifiziert. „Ich hatte schon früh in der Saison nach dem ersten Sieg in Marrokko ein gutes Gefühl, was mir im weiteren Verlauf auch den Druck genommen hat und ich befreit spielen konnte“, sagt Schmitt. Bei zehn Turnieren war er an den Abschlag gegangen, im Castanea Golf Resort ging er zum dritten Mal als Sieger vom Platz und nahm neben dem Siegerpokal auch gleich noch das Ticket für die European Challenge Tour entgegen. „Max ist spielerisch wie auch mental so weit, ins Tourlager zu wechseln. Sechs Jahre betreue ich ihn nun schon neben seinem Heimtrainer Jan Pelz mit und er hat sich stetig in eine Richtung entwickelt: nach oben. Max hat nun bereits eine tolle Kategorie für den Einstieg auf die Challenge Tour. Aber ich traue ihm auch zu, sich direkt für die European Tour zu qualifizieren“, sagt Bundestrainer Ulli Eckhardt. Um sich optimal auf die Qualifying School, die vom 3. bis 6. November in Spanien stattfindet, vorzubereiten, wird er Ende Oktober bereits nach Spanien reisen. „Ich freue mich sehr darauf, im nächsten Jahr als Tourspieler aktiv zu sein“, sagt Schmitt. Ob direkt in der ersten Liga der ganz Großen, der European Tour, oder zunächst noch auf der Challenge Tour, entscheidet sich spätestens Mitte November beim zweiten Turnier der Qualifying School.

Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes, ist ebenfalls überzeugt, dass Max Schmitt eine große Zukunft bevorsteht: „Sein aktueller Erfolg ist die Konsequenz seiner rasanten Entwicklung. Das ist sehr beeindruckend, mitzuerleben. Max schafft sich gerade die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere.“ Max Schmitt zählt zu den erfolgreichsten Nachwuchstalenten in der deutschen Golf-Historie: Neben diversen Einzeltiteln auf deutscher Ebene war er stets Leistungsträger in den Mannschaften des Golf Team Germany oder auch der europäischen Auswahl. Mit den Jungen wurde er 2015 Team-Europameister und 2016 Vize-Teameuropameister. 2016 hatte seine Mannschaft auf Anhieb bei der ersten Teilnahme am Junior Golf World Cup, der inoffiziellen Team-WM der Jugend, den zweiten Platz belegt. 2014 nahm er bereits am Junior Ryder Cup teil und 2016 gewann er mit dem europäischen Team die Jacques Leglise Trophy.

Golf Team Germany.Das erst seit 2013 bestehende Golf Team Germany umfasst die besten Golfspieler Deutschlands. Als Teil der Vision Gold, das Leitbild und Leistungssportprogramm des DGV bis 2020, kämpfen Amateure und Tourspieler erstmals gemeinsam für ein Ziel: Sie wollen eine Medaille bei den Olympischen Spielen gewinnen. Das Golf Team Germany setzt sich aus dem Elite Team, dem National Team und dem Junior Team zusammen und wird von der PGA of Germany unterstützt. Jeweils zwei Damen und zwei Herren werden vom DGV dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Nominierung für die Olympischen Spiele vorgeschlagen. Das Elite Team Germany umfasst Spieler mit einer kurzfristigen Olympiaperspektive. Das National Team Germany stellt Amateure bis maximal 23 Jahre mit aktueller EM- und WM-Perspektive sowie Tourspieler mit mittelfristiger Perspektive auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen. Für das Junior Team werden Amateure bis 18 Jahre nominiert, die eine langfristige Olympiaperspektive und eine kurz- bis mittelfristige EM- und WM-Perspektive besitzen. Weitere Informationen zu aktuellen Turnieren, Spielerprofile und Hintergrundgeschichten stehen unter www.golfteamgermany.de zur Verfügung.

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.