Advertisement

26.08.2016 - European Tour: 2. Runde Made in Denmark Bradley Dredge setzt sich leicht ab

Nach der zweiten Runde von Made in Denmark, ausgetragen im Himmerland Golf & Spa Resort ins Fraso in Dänemark, mussten alle drei Spieler, die gestern noch vorne lagen, ihren Platz räumen. Ein Waliser hat sich leicht vom Feld abgesetzt und geht als Spitzenreiter in den „Moving Day“. Ein Deutscher ist weiter dabei, der Zweite hat leider den Cut verpasst.

Dredge

Bradley Dredge hat zur Halbzeit die Führun g übernommen © Stoertebek

Joakim Lagergren, Thomas Pieters und Tom Lewis, die gestern alle eine 62 (-9) ablieferten kamen heute mit dem Platz nicht so zurecht. Lewis benötigte 10 Schläge mehr, notierte eine 72 (+1) und fiel mit acht unter Par auf den geteilten fünften geteilten Platz zurück. Lagergren kam mit einer 70 (-1) nach Hause und rutschte mit 10 unter Par auf den zweiten Rang ab. Thomas Pieters spielte eine Par-Runde (71) u d teilt sich mit neun unter Par den dritten Platz mit Richard Sterne, der eine 67 (-4) nach Hause brachte. Der neue Spitzenreiter heißt Bradley Dredge. Mit einer 66 (-5) und 13 unter Par geht der Waliser mit drei Schlägen Vorsprung in die beiden Finalrunden. Durch eine makellose 65 (-6) und insgesamt sieben unter Par schoss Oliver Wilson von der 51. auf die siebte Position, die sich der Engländer u.a. mit Sören Kjeldsen (67/-4) teilt. Paul Lawrie verbesserte durch eine bogeyfreie 66 (-5) und sechs unter Par vom 51. auf den geteilten 12. Platz. Martin Kaymer ist mit einer 70 (-1) und drei unter Par, als bester Deutscher, auf dem geteilten 26. Rang zu finden. Der Cut wurde bei eins über Par gezogen. Florian Fritsch hatte am Ende leider einen Schlag zu viel auf dem Konto. Mit einer 74 (+3) und zwei über Par, darf er bereits die Heimreise antreten. Ebenfalls ausgeschieden sind u.a. Matthew Fitzpatrick (+2), Niclas Fasth (+4), Darren Clarke (+5), Thomas Björn (+5), Oliver Fisher (+6), Michael Hoye (+7) und David Horsey (+10).