Advertisement

03.09.2016 - European Tour: 3. Runde Omega European Masters Florian Fritsch marschiert

Am „Moving Day“ beim Omega European Masters, in Crans Montana im Golf Club Crans-sur-Sierre in der Schweiz, gibt es einen neuen Spitzenreiter. Die Führenden von gestern wurden nach hinten durchgereicht. Erfreulich, dass beide deutschen Vertreter, die den Cut geschafft hatten, weiter gute Ergebnisse abliefern. Drei Deutsche sind ja bereits gestern ausgeschieden.

Fritsch

Florian Fritsch verbesserte sich unter die Top-8 und bleibt bester Deutscher © Stoertebek

Beginnen wir mit den beiden im Feld verbliebenen Deutschen. Mit fünf Birdies und einem Bogey spielte Florian mit 66 Schlägen (-4) seine bisher beste Turnierrunde. Dies wurde belohnt, denn er kletterte mit insgesamt acht unter Par vom 25. auf den achten Rang. Sven Strüver, der Gewinner des Turniers aus dem Jahr 1998, spielt zwar nur zweimal im Jahr auf der European Tour, zeigt hier in der Schweiz für seine Verhältnisse eine sehr gute Leistung. Mit 49 Jahren ist der Hamburger nicht mehr der Jüngste, doch seine Runden von 71 (+1), 69 (-1) und 71 (+1) können sich auf jeden Fall sehen lassen. Mit insgesamt eins über Par teilt er sich die 69. Position u.a. mit Paul Lawrie. Die Führung hat Scott Hend mit einer makellosen 65 (-5) übernommen. Der Australier geht mit 13 unter Par als Spitzenreiter ins morgige Finale. Zweiter ist Alex Noren, der eine 66 (-4) spielte und ein Gesamtergebnis von 12 unter Par aufweist. Richard Bland, der gestern zum Führungs-Trio gehörte, fiel durch eine 69 (-1) und 10 unter Par auf den dritten Platz zurück. Ebenso erging es Romain Langasque, der eine Par-Runde (70) nach Hause brachte. Richard Green musste sich mit einer 71 (+1) abfinden und teilt sich seine Position mit Florian Fritsch. Der Stargast, Stewart Cink, kommt mit der Höhe des Platzes nicht zurecht. Der Amerikaner liegt mit Runden von 70 (Par), 69 (-1) und 70 (Par) mit eins unter Par nur auf dem geteilten 53. Rang. Den Absturz des Tages erlebte Richard T. Lee, der heute über eine 75 (+5) nicht hinweg kam und mit drei unter Par vom vierten auf den geteilten 39. Rang durchgereicht wurde.