Advertisement

27.02.2015 - European Tour: 2. Runde Joburg Open Simon Dyson holt auf

Nach der zweiten Runde auf den Plätzen East Course (7.002m bei Par-72) und West Course (6.586m bei Par-71) bei der Joburg Open im Royal Johannesburg & Kensington Golf Club, Südafrika, hat das Leaderboard ein ganz anderes Bild. Die Spitze rückt immer näher zusammen und zwei von drei deutschen Spielern schafften locker den Cut.

Dyson

Seinem Dyson hat sich in Position gebracht © Stoertebek

Simon Dyson hat sich mit einer 67er Runde (-5) auf dem East Course und insgesamt 11 unter Par auf den zweiten Platz geschoben. Diese Position teilt sich der Engländer mit Garth Mulroy (68/-4) und Tjaart van der Walt (69/-3), die beide auf der gleichen Anlage unterwegs waren. Spitzenreiter ist der Südafrikaner Wallie Coetzee der auf dem West Course eine 65 (-6) ins Clubhaus brachte und ein Gesamtergebnis von 12 unter Par aufweist. Niclas Fasth (67/-5) und Anthony Wall (66(-6) teilen sich mit jeweils 10 unter Par den fünften Rang.

Kieffer

Max Kieffer ist aktuell bester Deutscher im Feld © RDI-Sports

Durch eine 67er Runde (-4) auf dem West Course und insgesamt sechs unter Par konnte sich Max Kieffer um 48 Plätze verbessern. Der Düsseldorfer ist zur Halbzeit auf der geteilten 31. Position zu finden. Noch besser lief es heute für Bernd Ritthammer. Mit einer starken und bogeyfreien 66 (-5) sowie insgesamt fünf unter Par ging es für ihn vom 137. auf den geteilten geteilten 49. Platz nach oben. Für Moritz Lampert war auch bei diesem Turnier wieder einmal nichts zu holen. Mit einer 73 (+1) auf dem East Course und insgesamt eins über Par verpasste er den Cut, der bei vier unter Par gezogen wurde, deutlich. Mit dem gleichen Gesamtergebnis wie Lampert musste auch Darren Clarke die Segel streichen und hat ein freies Wochenende.