Advertisement

15.09.2016 - LET: 1. Runde Evian Championship Asiatische Übermacht

Der Turnierstart heute Morgen war nicht gerade nach dem Geschmack der Spielerinnen. Starker Wind und Regen machten es den Teilnehmerinnen nicht gerade leicht gute Ergebnisse während der ersten Runde der Evian Championship, dem fünften und letzten Major-Turnier dieser Saison, zu spielen.

Feng

Shanshan Feng spielt ganz vorne mit © Stoertebek

Dank der asiatischen Übermacht an der Spitze des Leaderboards waren die Ergebnisse heute teilweise Sonderklasse. Zwei Koreanerinnen führen gemeinsam und kamen jeweils ohne Bogey nach Hause. In Gee Chun und Sung Hyun Park notierten jeweils eine 63er Runde (-8), haben jedoch nur einen Schlag Vorsprung vor den Verfolgerinnen. „Vor der Runde heute war ich sehr nervös. Es war windig und das Gewitter haben mich gezwungen, mich noch mehr auf mein Spiel zu konzentrieren. Ich habe die Putt-Linien sehr gut gesehen und dadurch viele Bälle gelocht“, sagte Chun. Annie Park, eine der wenigen Amerikanerin im Spitzenfeld, spielte eine makellose 64 (-7) und ist Dritte. Ihre Position teil sie sich mit Shanshan Feng, die acht Birdies und ein Bogey auf ihre Scorekarte schrieb. Angela Stanford kam mit einer astreinen 65 (-6) ins Clubhaus und ist alleinige Fünfte. Mit jeweils 66 Schlägen (-5) teilen sich zwei Südkoreanerinnen den sechsten Platz. So Yeon Ryu blieb dabei bogeyfreie, während Eun-Hee Ji sieben Birdies und zwei Bogeys notierte.

Masson

Caroline Masson muss morgen kämpfen, um den Cut zu schaffen © Stoertebek

Gleich sieben Spielerinnen teilen sich mit 68 Schlägen (-3) den achten Rang, darunter u.a. Gerina Piller, Brittany Lincicome und Jennifer Song. Die erste Europäerin ist mit Laura Davies, die eine 69 (-2) ablieferte, auf dem 15. Platz zu finden. Hier Jessica Korda, befinden sich u.a. auch Yani Tseng, Brooke M. Henderson und Amy Yang. Lydia Ko, Stacy Lewis und Carlota Ciganda sowie acht weitere Spielerinnen sind mit 70 Schlägen (-1) gemeinsame 28ste. Durch eine Par-Runde (71) rangiert Sandra Gal als beste Deutsche auf der geteilten 39. Position. Sie teilt sich ihre Platzierung u.a. mit Anna Nordqvist, Charley Hull und Chella Choi. Caroline Masson kam heute über eine 72 (+1) nicht hinaus und ist damit geteilte 53ste. Titelfavoritin Ariya Jutanugarn erwischte einen ganz schlechten Start. Mit einer 73 (+2) reichte es gerade so zum geteilten 65. Platz. Insgesamt waren 120 Spielerinnen am Start, doch Na Yeon Choi musste während der ersten Runde aufgeben.