Advertisement

25.09.2016 - LET: 4. Runde Open de Espana Femenino Heimsieg für Azahara Munoz

Stolze spanische Zuschauer umjubelten beim Finale der Open de Espana Femenino, ausgetragen im Aloha Golf Club in Andalucia, ihre Lokalmatadorin, die sich am Ende durchsetzte und ihren dritten Titel auf der LET feiern konnte. Ihre ärgste Konkurrentin aus dem USA musste sich mit dem zweiten Platz abfinden. Eine Deutsche schaffte es unter die Top-10.

Munoz

Azahara Munoz hat es geschafft und ihr Heimturnier gewonnen © Stoertebek  

Azahara Munoz genügte eine 70 (-2) und 10 unter Par, um sich gegen ihre stärkste Konkurrentin durchzusetzen. Es ist ihr erster Sieg im heimischen Spanien und ihre dritter insgesamt in Europa. 2013 und 2014 war sie bereits zweimal bei der Ladies Open der France erfolgreich. "Dieser Titel bedeutet mir sehr viel. Ich liebe es, zu Hause zu spielen und endlich ist dieser Event wieder auf dem Plan der LET. Ich war die ganze Woche über sehr nervös, doch als es am Donnerstag los ging, kehrte die nötige Ruhe wieder bei mir ein", erklärte die 28jährige Siegerin. Beth Allen ging zwar als Führende ins Finale, doch eine Par-Runde (72) war zu wenig, um sich ganz vorne zu halten. Mit insgesamt neun unter Par reichte es leider nur zum alleinigen zweiten Platz. Position drei teilen sich Georgia Hall (68/-4) und Sophie Walker (71/-1) mit jeweils fünf unter Par. Olivia Cowan lieferte mit 69 Schlägen (-3) ihre beste Turnierrunde ab und kletterte mit insgesamt eins unter Par auf den alleinigen siebten Rang. Leticia Ras-Anderica rutschte durch eine 74 (+2) und vier über Par auf den geteilten 27. Platz ab, während Isabel Gabsa sich durch eine 77 (+5) auf den geteilten 31. Rang verschlechterte. Alles in allem aber für die drei deutschen Spielerinnen ein gutes Turnier.