Advertisement

16.09.2016 - LET: 2. Runde Evian Championship In Gee Chun alleine vorne

Am zweiten Turniertag der Evian Championship, dem fünften und letzten Major-Turnier dieser Saison, in Frankreich nahe des Genfer Sees war der Himmel zwar bedeckt, doch die warmen und ruhigen Bedingungen ließen auf gute Ergebnisse hoffen. In der Spitzengruppe wurden deshalb auch viele Birdies gespielt. Die gestrige asiatische Übermacht bleibt aber weiter in Kraft.

Chun

In Gee Chun hat zur Halbzeit zwei Schläge Vorsprung vor den Verfolgerinnen © LET 

Mit einer 66er Runde (-5) und insgesamt 13 unter Par konnte In Gee Chun einen Vorsprung von zwei Schlägen herausspielen und liegt zur Halbzeit alleine in Führung. Sung Hyun Park benötigte heute 68 Schläge (-3) und teilt sich mit insgesamt 11 unter Par den zweiten Platz mit Shanshan Feng, die eine67 (-4) ablieferte. Durch eine makellose 66 (-5) spielte sich So Yeon Ryu nach vorne und ist mit 10 unter Par alleinige Vierte. Mit vier Bogeys und sieben Birdies brachte Angela Stanford eine 68 (-3) ins Clubhaus und ist mit neun unter Par, als erste Nichtasiatin, Fünfte. Neun Birdies waren auf der Scorekarte von Brittany Lincicome notiert, aber auch vier Bogeys. Mit einer 66 (-5) und acht unter Par teilt sich die Amerikanerin die sechste Position mit Eun-Hee Ji, die eine 68 (-3) spielte.

Gal

Sandra Gal hat als einige Deutsche den Cut geschafft © LET

Die Nummer eins der Damen-Weltrangliste, Lydia Ko, notierte heute eine 68 (-3) und verbesserte sich mit insgesamt vier unter Par auf den geteilten 13. Platz. Hier ist u.a. auch Yani Tseng zu finden, die jedoch über eine 69 (-2) nicht hinaus kam. Beste Europäerin im Feld ist Carlota Ciganda, die durch eine 68 (-3) ebenfalls den 13. Rang einnimmt. Jessica Korda fiel durch eine 70er Runde (-1) und drei unter Par auf die geteilte 17. Position zurück. Dagegen machte Ariya Jutanugarn mit einer 67 (-4) und zwei unter Par einen großen Sprung auf die geteilte 27. Position. Sandra Gal kam über eine 72 (+1) nicht hinaus und rutschte mit eins über Par auf den 49. Platz ab. Den teilt sich die Düsseldorferin u.a. mit Lexi Thompson (70/-1), Michelle Wie (70/-1) und Suzann Pettersen (70/-1). Der Cut wurde bei drei über Par gezogen, zu viel für die zweite Deutsche im Feld. Caroline Masson beendete das Turnier durch eine 76 (+5) mit fünf über Par. Ebenfalls ausgeschieden sind u.a. Laura Davies (+4), Ai Miyazato (+5), Karrie Web (+8), Caroline Hedwall (+10) und Mirim Lee (+10). Na Yeon Choi hatte bereits während der ersten Runde aufgegeben.