Advertisement

01.03.2015 - LET Tour: 3. Runde ISPS Handa NZ Women´s Open Lydia Ko schlägt erneut zu

Im Clearwater Golf Club in Christchurch, anlässlich der ISPS Handa NZ Women´s Open, waren die Fans außer Rand und Band, denn ihre Lokalmatadorin holte sich den Titel. Eine australische Amateurin machte am Finaltag ebenfalls auf sich aufmerksam. Zwei Deutsche büßten Plätze ein, eine konnte sich verbessern.

Ko

Lydia Ko ist zur Zeit unschlagbar © Stoertebek

Für Lydia Ko hat sich die lange Reise in ihr Heimatland gelohnt. Mit einer soliden 71er Runde (-1) und insgesamt 14 unter Par holte sie sich in Neuseeland den Titel und festigte so ihre Position als Nummer eins der Weltrangliste. Überraschend stark präsentierte sich eine Amateurin. Mit einer 68 (-4) und 10 unter Par kletterte Hannah Green vom neunten auf den alleinigen zweiten Platz. Nanna Koerstz Madsen notierte eine 71 (-1) und wurde mit neun unter Par alleinige Dritte.

Hull

Charley Hull musste im Finale Lehrgeld bezahlen © Stoertebek

Alle gingen davon aus, das sich Lydia Ko und Charley Hull um den Titel streiten würde, doch für die Engländerin kam es ganz dicke. Ausgerüstet mit einem neuen Schwung lag sie nach zwei Runden auf dem zweiten Rang. In der Finalrunde kam die 18-Jährige allerdings über eine 75 (+3) nicht hinaus und rutschte am Ende mit sieben unter Par auf die geteilte sechste Position zurück. Nina Holleder begann das Finale auf dem 53. Platz und beendete es durch eine 69 (-3) und zwei unter Par auf dem geteilten 25. Rang. Ann-Kathrin Lindner dagegen fiel durch ein 75 (+3) und eins über Par von der 27. auf die geteilte 43. Position zurück. Für Leigh Whittaker ging es durch eine 76er Schlussrunde (+4) und drei über Par vom 33. auf den geteilten 50. Platz nach unten.