Advertisement

24.09.2016 - LET: 3. Runde Open de Espana Femenino Spanien oder USA, das ist hier die Frage?

Nach der dritten Runde der Open de Espana Femenino, ausgetragen im Aloha Golf Club in Andalucia, haben sich eine Amerikanerin und eine Spanierin einen Vorsprung von vier bzw. fünf Schlägen herausgearbeitet und werden wohl den Titel unter sich ausmachen. Eine deutsche Teilnehmerin konnte sich weiter unter den Top-10 halten.

Munoz

Kann sich die Lokalmatadorin, Azahara Munoz, morgen durchsetzten ? © Stoertebek  

Lokalmatadorin Azahara Munoz brachte eine bogeyfreie 70 (-2) nach Hause und weist ein Gesamtergebnis von acht unter Par auf. Die Spanierin musste sich am Ende jedoch mit dem zweiten Platz abfinden, denn sie wurde von Beth Allen, die eine 67 (-5) spielte und insgesamt bei neun unter liegt, noch abgefangen. Sophie Walker (70 (-2) und Diana Luna (71 (-1) sind mit jeweils vier unter Par gemeinsame Dritte. Gwladys Nocera schloss den Tag mit einer makellosen 69 (-3) ab und teilt sich mit Nanna Koerstz Madsen (69/-2) sowie insgesamt drei unter Par den fünften Rang. Isabel Gabsa ist die beste Deutsche im Feld. Mit einer Par-Runde (72) und insgesamt even Par spielte sie sich, gemeinsam u.a. mit Trish Johnson (70/-2), auf den geteilten achten Platz. Olivia Cowan ist durch eine 70er Runde (-2) und zwei über Par 14te, teilt sich ihre Position mit ihrer Landsfrau Leticia Ras-Anderica, die eine 73 (+1) ins Clubhaus brachte.