Advertisement

02.10.2017 - Presidents Cup 2017: Die US-Boys lassen dem internationalen Team keine Chance. USA gewinnt den Presidents Cup

Als alles längst entschieden war, durften die internationalen Spielen im Presidents Cup noch einmal punkten. Im Pendant zum Ryder Cup - beim Presidents Cup spielen die Amerikaner gegen eine Weltauswahl außer Europa - hatte das internationale Team nicht den Hauch einer Chance.

PC

Das siegreiche U.S.-Team mit Kaptän Steve Stricker. © Rolex

Am Ende siegten die Amerikaner vor den Toren New Yorks deutlich mit 19 zu 11 Punkten. Vor Beginn der zwölf Einzel am Sonntag lagen sie allerdings schon 14,5 zu 3,5 in Front, die Europäer gingen an den ersten Tagen völlig unter. Daniel Berger wurde am 16. Loch von Kapitän Steve Stricker informaiert, dass er gerade den entscheidenden Punkt für das US-Team erzielt hatte. "Was für ein Gefühl", freute sich der Amerikaner. Das junge Team der Amerikaner hatte nur einen Veteranen in der Mannschaft, das war Phil Mickelson. Der spielte in seinem 100sten Match in Ryder Cup und Presidents Cup-Teams, er gewann im Finale bereits sein 26stes Match im Presidents Cup. Was für eine Bilanz persönlich für ihn und was für eine Bilanz für die Mannschaft, die bereits zum zehnten Mal im zwölften Vergleich siegte.

PC

Das internationale Team hatte beim Fototermin noch gut lachen. © Rolex

Die Ergebnisse der Einzel vom Finaltag:

Marc Leishman (International) vs. Kevin Chappell (U.S.), Halved

Jason Day (International) def. Charley Hoffman (U.S.), 2 and 1

Hideki Matsuyama (International) def. Justin Thomas (U.S.), 3 and 1

Daniel Berger (U.S.) def. Si Woo Kim (International), 2 and 1

Charl Schwartzel (International) def. Matt Kuchar (U.S.), 1 up

Louis Oosthuizen (International) def. Patrick Reed (U.S.), 1 up

Branden Grace (International) vs. Dustin Johnson (U.S.), Halved

Adam Scott (International) def. Brooks Koepka (U.S.), 3 and 2

Jhonattan Vegas (International) def. Jordan Spieth (U.S.), 2 and 1

Anirban Lahiri (International) vs. Kevin Kisner (U.S.), Halved

Phil Mickelson (U.S.) def. Adam Hadwin (International), 2 and 1

Rickie Fowler (U.S.) def. Emiliano Grillo (International), 6 and 4

PC

Im Hintergrund New York City und die imposante Skyline von Manhattan. © Rolex