Advertisement

26.10.2016 - Costa Rica Golf und Reise Abenteuer 2016 Teil 5 –San Buenas Golf Resort Im Banne des Regenwald-Dschungels

Los Suenos liegt hinter mir und ich freue mich auf das Zusammentreffen mit dem ausgewanderten Kanadier John Howard, der mich drei Stunden weiter im Süden erwartet im Restaurant Boca Coronado, nahe der Stadt Uvita. Er, mein neuer Drei-Tages-Gastgeber, von Hause aus Informatiker, ist nicht nur verantwortlich für den Golfplatz, sondern auch für die zwei bereits bestehenden Appartementhäuser, in dessen direkter Nachbarschaft mitten im Dschungel er sein neues Haus bauen lässt.

Ein Kuriosum auf dem Weg zum Manuel Antonio National Park – ein Flügzeug-Restaurant mit Bar im Rumpf.  

Bevor ich aber John treffe, mache ich noch einen Abstecher zum Manuel Antonio National Park, wenige Kilometer von Quepos entfernt. Ein Kuriosum auf diesem Site Step lässt mich eine kleine Pause einlegen, ein Flugzeug als Restaurant in dessen Cockbit eine illustre Bar eingebaut ist. Am Nationalpark angekommen, wimmelt es nur so von Touristen, einerseits den Strand bevölkern, andererseits um Einlass zum Park anstehen. Aus diesem Grunde streiche ich diesen Programmpunkt.

Ein liebenswürdiger Strassenhändler aus Nicaragua, Manuel Alberto, bietet feine kubanische Zigarren feil.

Allerdings fällt mir ein kleiner, etwas dicklicher Mann mit einem Rucksack und einer Zigarrenschachtel auf. Ich halte neben ihm an. Er erklärt mir, dass er aus Nicaragua kommt, um hier Zigarren, echte Cuba-Zigarren zu verkaufen. Mit einem Lachen fragt er mich nach meinem Namen. Sein grinsen wird noch breiter, als er mir zu verstehen gibt, dass auch er Alberto hiesse. Ich wurde immer neugieriger auf seine Waren. Er bietet mir eine originale Kiste Romeo & Juliette an und dazu noch eine zweite originale Kiste echter Cohiba Piramides und das ganze für bare 100 Dollar. Ich überlege nicht lange und fahre mit meinem guten Kauf und dem zufriedenen Lachen von Manuel Alberto zurück via Hauptstrasse Richtung Süden.

Ein kurzer Zwischenhalt am Palmenstrand vermittelt bestens die sehr ruhige Lebensart im Süden von Costa Rica.

Zwei Stunden später treffe ich John. Der Treffpunkt im Restaurant an der Hauptstrasse ist deshalb so gewählt, weil die Einfahrt zum Golf Resort leicht zu übersehen ist, und weil die Anfahrt auf rauher Piste teilweise recht steil in den Regenwald führt. Einmal mehr bin ich froh um «meinen» Allradantrieb. Verblüfft staune ich, als nach etwa 10 minütigen wilder Autofahrt sich plötzlich eine Lichtung auftut, auf der zwei Apartementhäuser stehen, zwischen denen ein blauer Pool zum Schwimmen einlädt. John zeigt mir meine Wohnung – sie ist für jedermann zu mieten – mit dem von ihm mit alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken gefüllten Kühlschrank. Den zwischenzeitlich hereinbrechenden Abend verbringen wir zusammen auf der Terrasse bei faszinierenden Lauten aus dem Dschungel, einem guten Weissen und – nun kommen meine günstig erstandenen Zigarren als zündendes Gastgeschenk ins Spiel – bei einer gut schmeckenden Romeo & Juliette. Wir rauchen, trinken, hören in die Dunkelheit und plaudern über von mir bereits Erlebtes den folgenden Golf-Tag. Was für ein Frieden, was für eine eindrückliche Situation mitten im Regenwald auf einer Terrasse.

Den Palmenvorhang auf zur Neun-Loch-Runde, welche eine atemberaubende kleine Reise im gerodeten Dschungel bedeutet. 

Am nächsten Morgen, ich bin  sehr beeindruckt von dem weiten Terrassenausblick über den Regenwald und über den unten vor mir liegenden Course, stehen wir dann auf dem Platz, zusammen mit Oliver, einem deutschstämmigen, in Kanada lebenden Freund von John. Ich erfahre nun auf der 9-Loch-Runde einiges Wissenswertes über dieses Golfplatzprojekt San Buenas.

Das Auftaktloch zeigt sich einerseits weit und offen und ist andererseits ein herrliches, «grünes Tor» in den Dschungel.

 Die zwei Arealeigentümer sind Kanadier, die es sich zur Aufgabe gestellt haben, langsam und sehr gezielt ein Resort aufzubauen. Sie kennen das Land gut, haben sie doch viele Jahre hier gelebt. Bislang gibt es den 9-Loch-Platz, ein kleines Holz-Clubhaus aus eigenen Baumbeständen, einige Carts und entsprechende Maschinen sowie zwei Appartementhäuser mit insgesamt 13 Wohnungen und einen grossen Pool.

Geschickt gesetzte, ausladende Bunker stellen gefährliche Ballfallen vor so manchem Green dar.

Geplant für die kommenden Jahre ist der Ausbau zum 18-Loch-Championship Course nach den Plänen des kanadischen Golfarchitekten Dan Lewis. Das Gesamtprojekt ist ein ökologisches, weshalb bei der Planung die natürliche Landschaft und die bestehenden alten Bäume im Maximum berücksichtigt wurden und werden. Das Paspallumgras wird regelmässig mit Salzwasser gegossen, so dass das Unkraut auf natürliche Art vernichtet wird. Die Golfbahnen liegen in einem wunderschönen Tal, das von dichtem Regenwald umgeben ist. Viele Bäche und kleinere Flüsse durchziehen das Terrain. Deshalb kann man auch häufig eine bunte Vogelschar beobachten. Obwohl erst in 2010 eröffnet, wirkt der Platz nicht jung. Die Bahnen sind anspruchsvoll gestaltet, lange Par 5 Löcher, wellige Greens, Dog-Legs, zwei Tee Shots führen über einen Fluss, teilweise hohes Rough. Das alles trägt dazu bei, dass auch auf den ambitionierten Spieler knifflige Herausforderungen warten, und dies ganzjährig wegen des angenehmen Klimas der Süd-Pazifik-Zone.

Die Formenvielfalt des Baum- und Buschbestandes sowie die nuancenreichen Grüntöne sind eine Faszination für sich.

 Wir haben viel Spass auf der Runde an guten wie an weniger guten Schlägen, aber das strahlende Wetter entschädigt mich für all meine Bälle, die im Regenwald auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Jede Spielbahn hat ihre eigenen Herausforderungen mit strategisch gesetzten Bunkern und fein ondulierten, grossen und schnellen Greens.Die Fairways sind recht offen, aber trotzdem verlangen sie ein genaues Spiel, denn immer wieder kommt auch dickes Rough ins Spiel. Gleiches gilt für die Bälle schluckenden Wasserhindernisse. Gute Drives sind hier auf allen neun Bahnen von Nöten, um wirklich erfolgreich zu sein.

Die Vegetation ist sehr üppig und schnell wachsend, deshalb gilt der Platzpflege ein besonderes Augenmerk.

John erklärt mir, dass die Eigner eine langsame und gesunde Entwicklung für die kommenden Jahre in Sachen Erweiterung vorgesehen haben. Dies betrifft auch den Bau von Häusern, Plots in wunderbarer Lage, mit Sicht auf die Berge, den Dschungel, den Golfplatz und bis zum Ozean sind vorgesehen, für die neue Community «the tropical paradise of Costa Rica» sind für Interessenten aus aller Welt käuflich zu erwerben. Private Villas und Häuser mit Wohnungen verschiedener Grössen werden elegant in das Terrain eingepasst. Und so die Eigner, hier getätigte Investitionen sind im San Buenas Golf Resort sicher angelegt, weil Costa Rica ein sicheres Land ist, reine Luft, Naturstrom aus Wasserkraft und Windmühlen gewinnt, bestes reines Wasser aus den Bergen hat und besonders hier imSüden das Leben noch günstig ist.

Egal, an welchem Loch sich die Golfer gerade befinden, immer zieht sie das ganz eigene Regenwaldgrün in seinen Bann.

 Unsere Runde endet nach gut zwei Stunden und wir begiessen sie mit einem kühlen Bier. Oliver lädt uns spontan zum späteren Aper in sein Haus ein. Ich fahre mit John dorthin und einmal mehr geht es über eine sehr holperige Naturstrasse mitten in den Regenwald. Als wir ankommen, staune ich nicht schlecht, steht doch vor mir auf einem wunderschönen Anwesen eine Luxusvilla der feinsten Art. Unbeschreiblich schön ist nicht nur das Haus, sondern auch die Sicht über den Pool, über den Dschungel bis zum Ozean mit seinen drei markanten Felsen dieses Küstenabschnitts, der «Drei Schwestern». Wir verleben eine amüsante und unterhaltsame Zeit bei Wein und meinen Zigarren mit Oliver, seiner Frau Anne und einigen Nachbarn. Den Tag lassen wir dann alle zusammen in einem kleinen Restaurant am Strand bei einem sehr appetitlichen Barbecue ausklingen.

 Costa Rica Golf Adventures, San Josè, Costa Rica

Kostenlose Hotline: 1-215-554-2129 or 1-888-536-8510, 011-506-2293-9785

Costa Rica office, 011-506-8886-5061 - Costa Rica mobil

www.golfcr.com 

 

Weitere Infos:

San Buenas Golf: www.sbgr.com

Appartements San Buenas Golf Resort: www.sbgr.com

Luxusvilla zu mieten: www.costaricahouseforrent.com

Tourismus: www.visitcostarica.com

 

Text & Fotos: Albert Haller

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.