Advertisement

26.06.2017 - Golfspecial mit Nonstopflügen: Porto Santo und Madeira -Inselhüpfen zu den schönsten Golfplätzen im Atlantik Inselhüpfen zu den schönsten Golfplätzen im Atlantik

Wenn Madeirenser zum Golfen fahren, spielen sie auf dem Green ihrer traditionsreichen Plätze Santo da Serra und Palheiro Golf genauso gern wie auf der Nachbarinsel Porto Santo, wo sich das 18-Loch-Areal einmal quer über das Eiland zieht. Gute Flug- und Fährverbindungen machen eine Kombination auch im Golfurlaub möglich.

Madeira

Grund für das gleichmäßig warme Klima das ganze Jahr über ist der Golfstrom. © Olimar

Die Natur Madeiras blüht und gedeiht, die Üppigkeit an Farben und Formen kennt kaum Grenzen. Über 2000 Pflanzenarten wurden auf der Insel schon gezählt. Die Vielfalt der Flora lässt sich als erster, konzentrierter Eindruck direkt nach der Ankunft im Botanischen Garten „Jardim Botanico“, 300 Meter hoch über der Hauptstadt Funchal, erleben. Grund für das gleichmäßig warme Klima das ganze Jahr über ist der Golfstrom. Das ideale Wetter ist bei Wanderern und Naturliebhabern seit Jahrzehnten beliebt sowie auch unter den Golfern. Auf der „Insel des ewigen Frühlings“ – wie sie von Reisenden bereits seit dem 14. Jahrhundert genannt wird – gibt es zwei exklusive Golfplätze: Santo da Serra (erster Golfplatz auf der Insel 1933 und ehemaliger Austragungsort der Madeira Open/European Tour) sowie der Palheiro Golf Club. Beide gleichen einer Berg- und Talbahn und liegen in üppiger Vegetation hoch über der Küste mit teils spektakulärer Aussicht auf die Weiten des Atlantiks und die Hauptstadt Funchal.

Madeira

Auf der „Insel des ewigen Frühlings" gibt es zwei exklusive Golfplätze. © Olimar

Ein Abstecher auf die 40 Kilometer nordöstlich gelegene Insel Porto Santo lohnt, denn der gleichnamige Golfplatz bietet eine tolle Aussichten auf den neun Kilometer langen Sandstrand des Eilands sowie die durch Felsformationen umrissene Landschaft. Der 6.434 Meter lange Porto-Santo-Golfplatz (18-Loch, Par 72) wurde von Weltmeister Severiano Ballesteros gebaut und im Jahr 2004 eröffnet. Erst kürzlich gelangte er unter die Top 100 der europäischen Plätze und bietet Golfern ein herrlich entspanntes Spielvergnügen ohne Zeitdruck.

Madeira

 Eine interessante Alternative ist eine Kombination beider Inseln – Porto Santo und Madeira. © Olimar

Der Portugalspezialist OLIMAR Reisen bietet Golfern verschiedene Angebote, in denen Flüge, Übernachtungen, Transfers und vergünstigte Greenfees bereits enthalten sind. Eine interessante Alternative ist eine Kombination beider Inseln – Porto Santo und Madeira. Beispielsweise vier Nächte auf Porto Santo mit zwei Runden Golf sowie drei Nächte auf Madeira mit jeweils einer Runde Golf auf Santo da Serra und Palheiro und Fährüberfahrt. Das Programm ist so aufgestellt, dass neben dem Lieblingssport noch ausreichend Zeit bleibt zum Baden und Relaxen bzw. die Inselhauptstadt zu erkunden. Natürlich kann die Route auch in umgekehrter Reihenfolge gebucht werden. Nonstopflüge ab vielen Flughäfen (z. B. Hamburg, Frankfurt oder Wien) nach Funchal/Madeira sowie nach Porto Santo (ab Düsseldorf) machen die Inselkombination bequem möglich.

Madeira

Das Programmlässt neben dem Lieblingssport noch ausreichend Zeit bleibt zum Baden und Relaxen. © Olimar

OLIMAR Golftipp Porto Santo-Madeira 

7 Übernachtungen/Frühstück, davon 4 Nächte auf Porto Santo (Pestana Colombos oder Pestana Ilha Dourada, letzte Nacht: Hotel Torre Praia) und 3 Nächte auf Madeira (The Cliff Bay oder Casa Velha do Palheiro), 4 Greenfees (2x Porto Santo, 1x Santo da Serra, 1x Palheiro), 2x Fährüberfahrt (1. Klasse), Transfers, hochwertige Reiseunterlagen. Anreise montags mit Condor ab/bis Düsseldorf nonstop nach Porto Santo. Preis z. B. für 18.-25.09.: ab 1.815 € pro Person. Änderungen im Reiseablauf und Verlängerungen sind jederzeit möglich. OLIMAR Golfreisen sind in vielen Reisebüros in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz buchbar sowie direkt per Telefon +49 221 20 590 593 und +41 44 928 20 30. Weitere Informationen online auf www.olimar.com/golf.

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.