Advertisement

22.07.2016 - Karibik-Hochkaräter 1: The Westin Punta Cana Resort & Club - La Cana Golf Club Fein wie ein Edelstein-Collier

Das PUNTA CANA RESORT & CLUB mit feinstem vier Kilometer langem Sandstrand und dem La Cana Golf Club, einer 27-Loch-Anlage, ist der Ort in der Karibik, an dem es sich ausgezeichnet relaxen und auch aktiv sein lässt. Die beiden Luxus-Hotels The Westin und das Tortuga Bay sind Edelherbergen, in denen es dem Gast an nichts mangelt. Das Resort ist ein idealer Ort für einem unbeschwerten und sehr feinen Golfurlaub.

LA CANA GOLF CLUB

Die 27-Loch-Anlage, bestehend aus den drei Neun-Loch-Anlagen Tortuga, Arrecife und Hacienda, die einer feinen Edelsteinkette gleichen, wurde vom renommierten Platzarchitekten Pete B. Dye Design. Caddies sind hier zu haben, aber nicht Pflicht. Ebenso verhält es sich mit den E-Carts.

Die gesamte Spielbahn 2 vom «Hacienda» ist wuchtig umrahmt von einem dichten, Bälle verschlingenden Dschungel.

«Hacienda» Course Dieser jüngste Resort-Parcours (Eröffnung 2012) ist ein reiner Inlandplatz der gespickt ist mit schwierigen Bahnen in leicht welligem Gelände mit sechs Seen, die alle immer ins Spiel eingreifen. Alle Löcher sind fast durchweg begrenzt durch dichten Urwald und keines gleicht dem anderen. Hocks und Slices die, trotz der recht breit gestalteten Fairways, in diesen ziemlich undurchdringlichen Wäldern und Wasserhindernissen landen, sind unwiederbringlich verloren.

Bis hin zum Grün des 5. Loches des Hacienda» Courses zieht das Wasser immer wieder magisch die Bälle an.

Grossräumige und teilweise erhöht angelegte, schnelle, leicht ondulierte Grüns erschweren das Spielen auch im Zusammenhang mit den gezielt gesetzten und auch teilweise tiefen Fairway- und Grünbunkern. Alle Bahnen verlangen sehr nach einem klaren Course-Management für einen guten Score. Trotzdem oder gerade deswegen ist der Hacienda Course eine feine Herausforderung, die allen Spielern aller Spielstärken Freude bereitet, gibt es doch zur Auswahl an jedem Loch fünf Tee Boxen. Freudige Erwartungen auf die tiefblaue Karibische See bauen sich aber langsam während der Runde auf.

«Tortuga» Course Dieser Platz ist in seiner Anlage weit offener gestaltet. Allerdings hält er grossflächige Waste Areas parat.Hier gehen Bälle nicht so schnell verloren, sind aber auch nicht immer ganz leicht zu spielen, vor allem, wenn sie in den abwechslungsreichen Bunkerlandschaften landen oder im See zwischen Loch 3 und 5 versinken. Optisch interessanter, aber spielerisch nicht leichter, sind die Bahnen (4, 5 und 7) die zum türkisblauen Ozean hin oder an diesem entlang führen.

Das 7. Loch, ein Par 3 mit 154 Meter, ist die spektakulärste Spielbahn vom «Tortuga»-Course direkt am Meer.

Der erste Augenkontakt zum Meer ist schon berauschend und erhöht sich, je näher man ans Wasser gelangt. Fraglos ist die Bahn 5, ein Par 3 mit einer Länge von 154 Meter, ein erster feiner Genuss der unmittelbaren Strandnähe. Wer nach diesen absolvierten 18 Löchern dem sehr vergnüglichen und herausfordernden Golfspiel den Rücken kehrt oder aber nur eine Verweilpause vor den letzten 9 Bahnen der Anlage macht, der sollte sich keinesfalls die Annehmlichkeiten des Licht durchfluteten Clubhauses entgehen lassen.

Vom Salzwasser geht es direkt zum Grün verteidigenden Süsswasser auf der Bahn 6 des «Tortuga» Courses.

«Arrecife» Course Dieses Terrain ist das spektakulärste im La Cana Golf Club mit der zweiten Bahn, einem 456 Meter langen Par 4 und einem grossflächigen, von einem See verteidigten Grün sowie einem Inselgrün und den beiden Finallöchern 8 und 9, die an der Küste entlang führen.

Eine Herausforderung besonderer Art hält Pete B. Dye am 146 Metern langen 3. Loch mit seinem Inselgrün parat.

Die Folgebahn, ein kurzes 146 Meter langes Mental-Par 3, kommt es auf Präzision an, um das Inselgrün zu treffen. Weite Bunkerlandschaften, offenen Waste Areas, Wäldchen und Palmenhainen sind auf den weiteren Bahnen Bremshindernisse auf dem Weg zum Ozean. Hier am Ende des Arrecife-Courses präsentieren sich die Highlights, die einmal mehr golferisches Können, taktisches Spielvermögen, klares Course Management und volle Konzentration fordern, um erfolgreich zu scoren.

Wind und viel Sand sind Spiel beeinflussende Charakteristika der 394 Meter langen Par 4 Spielbahn entlang der Küste.

Wer sich vom berauschenden Ozean, dem tiefblauen Wasser mit seinen sich am Land brechenden schäumenden Wellen, ablenken lässt, der kann sich möglicherweise durch mangelnde Konzentration sein Spiel ruinieren, lauern doch zahlreiche Bunker auf den Fairways und vor den Grüns gehässige Bunker und eben der verlockend anziehende Ozean. «Tortuga» und «Arrecife» Course bildeten seit 2001 den ursprünglichen 18-Loch-Platz. Egal wie am Ende einer 18- oder gar 27-Lochrunde das Ergebnis auf der Scorkarte ausfällt, das Erlebnis La Cana Golf Club hinterlässt tiefe unvergessliche Spuren bei jedem, der dieses Terrain gespielt hat.

Die unvergessliche 9.«Küsten-Bahn» des «Arrecife» Courses sollte immer den Anschluss einer 18-Loch-Runde bilden .

The Westin Punta Cana Resort & Club & La Cana Golf Club: 27-Loch-Anlage,www.puntacana.com, Gäste sind jeden Tag willkommen. Anmeldung und Handicap ist erforderlich.

The Westin Punta Cana Resort & Club mit seinen beiden Hotels und verschiedenen Restaurants bietet eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten wie Kitesurfing, Kiteboarding, Tenniscenter, PADI Scuba-Divingcenter, Schnorcheln, Wasserski, Tiefseefischen, Katamarantouren, Reiten, Segwaytouren, Fitnesscenter, Fahrräder und Kayaks. Besonderer Anziehungsbereich ist das Spa mit seinem reichhaltigen Angeboten.

The Westin Hotel - Dieses Hotel bietet erholsames Luxus-Verweilen und man ist rundum bestens versorgt. Hier fehlt es an nichts, und es verfügt über 200 grossräumige Gästezimmer und Suiten mit Meeresblick und allen Einrichtungen, die einen Urlaub zum reinen Vergnügen machen.

Das Hotelanlage The Westin lädt in eine herrliche Relaxing-Welt mit feinen Zimmern, Suiten und eine Poollandschaft ein.

Tortuga Bay Hotel - Dieses Luxus-Boutique-Hotel ist Mitglied der Leading Hotels of the World und das einzige Five-Diamand ausgezeichnete Hotel in der Dominikanischen Republik. Es bietet in seinen 13 Villas Luxus pur. Es liegt in einer privaten Enklave innerhalb des Resorts und bietet Privat-Villen mit 1-, 2-, 3- und 4- Schlafzimmern, sowie Pool und Hotelservice. Beide Häuser überzeugen ebenso mit eine ganz vorzüglicher mediterraner Küche und Seafood. Von beiden Hotels und den Privat-Villen ist der Weg zum Golfplatz und zum Puntacana Village mit Geschäften und Restaurants kurz. Auch der Punta Cana International Airport (PUJ) liegt nur wenige Kilometer entfernt.

Palmera Group Exklusive und luxuriöse Villen-Aufenthalte auf den Golfplätzen bietet die Palmera Group an. Verantwortlicher Eigner und Villen-Manager ist der Däne Anders Bogebjerg. Er ist PGA Professional und früherer European Junior Champion von Dänemark. Seit 2005 leben und arbeiten er und seine Frau Rawnie Hansen in der Dominikanischen Republik als Incoming Tour Operators - sie sprechen englisch, deutsch, spanisch, schwedisch, dänisch und norwegisch. Im Jahr 2008 begannen sie den Aufbau Ihres Unternehmens Palmera Group, welches sich auf die Vermietung von luxuriösen Golf-Villas in Kombination mit Golfarrangements spezialisierte.

Eine wirkliche Luxusherberge ist die weiträumige Villa Blanca mit 6 Schlafzimmern / Bad und Pool.

Im Wohnangebot auf den Plätzen vom Puntacana Resort Club hat Anders Bogebjerg Villen mit 4-, 5-, 6-, 7- oder 8 Schlafzimmern mit Doppelbett und Bad zum Tagespreis von 950 Dollar (kleinste Villa mit 4 Schlafzimmern / 8 Gäste max.) bis 1650 Dollar (grösste Villa mit 8 Schlafzimmern / 16 Gäste max.) bei einem Mindestaufenthalt von 3 - 6 Übernachtungen. In den Villen fehlt es an nichts, Internet, Getränke aller Art, sowie Catering von Mahlzeiten und Frühstück, sowie Koch und Mietwagen oder Auto mit Chauffeur auf Bestellung.

Group Palmera, President Anders Bogebjerg, www.grouppalmera.com / www.palmeravillas.com / www.palmerafishing.com

Text und Golf-Fotos: Albert Haller

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.